Col de la Forclaz Schweizer Passstrassen auf www.schweizerseiten.ch
Col de la Forclaz

 
Passhöhe: 1526 m
Steigung: 9 %
Passlänge: 24 km zwischen Martigny (VS) und Le Châtelard (VS)
Verbindung der Täler: Rhonetal (VS) und Val de Chamonix (Frankreich)
Verbindung der Kantone oder Länder: Wallis (VS) und Frankreich
Fahrstrasse seit:
Fotogalerie:
Zeittafel:

Entstehung der Alpen

Strassenzustand Forclaz

 

Diese Passstrasse über den Forclazpass ist eine sehr wichtige internationale Verkehrsverbindung über die Alpen. Sie stellt die direkte Verbindung zwischen Chamonix und dem Walliser Verkehrsknotenpunkt Martigny dar. Schmale Fahrbahn auf dem Abschnitt zwischen Vallorcine und der Schweizer Grenze. Die Zollkontrolle befindet sich in Le Chatelard. Ab Vallorcine führt die Strasse in kühnen Verlauf durch die Tete - Noire - Schlucht.

Defile de Tete Noire
Der eindruckvollste Streckenabschnitt dieser Schlucht liegt zwischen dem Roche - Percee - Tunnel und dem Ort Tete Noire. Auf dem gegenüberliegenden Hang ist das nahe an dem Abgrund gebaute Dorf Finhaut zu sehen.

Barrage Emossson
Auf dem letzten Stück führt die Strasse durch das weidenbedeckte Val de Trient am Fuss der beiden Gletscher Trient und Grands, zwischen die sich die Aiguille du Tour schiebt.

Col de la Forclaz
Die Kämme des Aiguille du Tour, ganz links oberhalb des Grandsgletschers, begrenzen die Aussicht nach Süden. Im Norden wird die Aussicht gegen Mittag oft durch den aus dem Rhonetal aufsteigenden Dunst beeinträchtigt, der die verschneiten Gipfel der Berner Alpen verhüllt. Leicht zu erkennen ist der zwischen dem Rhonetal und Drancetal liegende regelmässige Felskegel des Pierre - Avoi. Erst ca. 2 km unterhalb der Einsattelung bietet sich ein weiter Blick auf die Talmulde mit Martigny und das Durchbruchstal der Walliser Rhone. Im Vordergrund fast immer der charakteristische Pierre - Avoi. Bald darauf kommt die Einmündung des engen Drancetals in Sicht, das der Einzugsweg zum Grossen St. Bernhard ist.. Auf dem letzten Streckenabschnitt durch wundervolle Weinberge erscheint schliesslich Martigny und der La - Batiaz - Turm in unserem Blickfeld.
 

Weitere Schweizer Alpenpässe

 

 

SchweizerSeiten