Martigny
Martigny im Wallis

 

Martigny

Martigny (476 m)
Bei Martigny am Talausgang der Drance treffen die internationalen Alpenstrassen über die Alpenpässe Simplon, grosser Sankt Bernhard und Forclaz zusammen. daher erscheint die lebhafte Stadt auch als günstiger Ferienort. Das Wahrzeichen von Martigny ist der aus den Weinbergen herausragende La Batiaz-Turm.

Amphitheatre romain:
Das kleinste Theater der römischen Welt wurde in jahrelanger sorgfältiger Arbeit freigelegt und restauriert. Mit Innenmassen von 74x61,70 m konnte es 6.000 Zuschauer aufnehmen. Hinter der 1 bis 2 m hohen Umfassungsmauer lagen die Zuschauerstufen, die Podiumsmauer und daran anschliessend die Arena. Eine Brüstung schützte die ersten Zuschauerreihen vor den wilden Tieren. Sechs Gänge führten in den Zuschauerraum (cavea), wo das Publikum auf Holzstufen sass. Mehrere kleinere Räume (carceres) öffneten sich zur Arena, sie dienten zur Haltung von Raubtieren oder als Lager. Direkt über einem dieser Räume lag die Ehrentribüne (pulvinar), zu der ein überwölbter Gang führte.
 

Martigny
 

Fotogalerie: Martigny

 

 

SchweizerSeiten