Das siebte
Adventstürchen
Donnerstag
07.12.2017

   

 


Sie befinden sich jetzt >>> WeihnachtsStartseite >>> Adventskalender >>> Das 7. Türchen

Dresdner Christstollen

  Dallmayr


Omas Wunderkuchen

Zutaten:
400 g Weizenmehl, 400 g Roggenmehl, 400 g Honig, 400 g Zucker, 200 g halbierte Mandeln, 200 g  große kernlose Rosinen, 200g Feigen, 200g steinlose Backpflaumen, so genannte Kurpflaumen;  100g Zitronat und Orangeat,  65g Butter, 2 Eier,
½ Glas Milch, 15 g Hirschhornsalz, 1 fein gehackte Orangenschale, 15 g Zimt, 1 Teelöffel Nelken, 1 Teelöffel Ingwer, ½ Teelöffel Pfeffer.


Zubereitung:
Sie bräunen 200g Zucker, legen den Honig dazu und schmelzen darin, sobald die Masse einmal aufkocht, den restlichen Zucker und die Butter. Auskühlen lassen! Dann geben Sie die Gewürze hinein, das in ½ Glas Milch gelöste Hirschhornsalz, die Eier und das gesiebte Mehl.
In den abgeschlagenen Teig kommen schließlich die Mandel, die trockenen Rosinen, die streifig geschnittenen  Feigen und Kurpflaumen und das würfelige Zitronat und Orangeat. Diese Masse füllen Sie in zwei gut gefettete Kastenformen und backen sie bei schwacher Hitze ganz langsam etwa 1 ½ Stunden. Hölzchenprobe! Der  Wunderkuchen ist köstlich und hält sich monatelang frisch.

Winternacht
Der Winter ist gekommen
und hat hinweggenommen
der Erde grünes Kleid;
Schnee liegt auf allen Blütenkeimen,
kein Blatt ist auf den Bäumen,
erstarrt die Flüsse weit und breit.

Da schallen plötzlich Klänge
und frohe Festgesänge
hell durch die Winternacht:
in Hütten und Palästen
ist rings in grünen Ästen
ein Frühling aufgetaucht.

Wie gerne doch seh’ ich glänzen
mit all den reichen Kränzen
den grünen Weihnachtsbaum;
dazu der Kindlein Mienen,
von Licht und Lust beschienen;
wohl schöner Freude gibt es kaum

Winterfotos

Uf der Strass
Uf der Strass vor übem Hus,
Schufle si nes Outo uus.
Under emme Bärg vo Schnee,
Cha mes überhoupt nümme gseh.
Wen’ scho chalt isch, hei si heiss,
D Gsicht  sy rot und nass vo Schweiss,
Es pressiert, me sött vo Huus,
Derzue schneit’s, es isch e Grus.
Äntlech und nach langer Zyt,
Isch es afe du so wyt,
Dass chly Farb isch fürecho...
Eim hets fascht der Aate gno !
Rüeft: Hör uuf – es settigs Glump !
Das isch ja der „Merz“ vom Stump !
La di Schufle doch la stah,
Chumm, mer sötten äntlech ga !
Zeig, du bisch no voller Schnee.
Gottlob het is niemer gseh !
Beid si hantlige dervo,
Gschwind uf ds Tram, wo grad isch cho.

 

 

Von mir für Euch fotografiert, klickt auf die Fotos und kopiert sie aber bitte nur für den privaten Gebrauch
 

     

       

 

   

 

Plätzchenrezept

Ein Gedicht von Mary

Unser Rezept-Tipp für heute

Kokoshäppchen

Zutaten:
5 Eiweiss
1 Prise Salz
250 g feinen Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
250 g Kokosflocken

Ausserdem:
runde Backoblaten (44 mm Durchmesser)

Zubereitung:
Das Eiweiss mit dem Salz in eine Schüssel geben und sehr steif schlagen. Den Zucker mit dem Vanillezucker vermischen und unter ständigem Schlagen einrieseln lassen. Die Kokosflocken vorsichtig unterheben. Mit zwei Teelöffel portionsweise kleine Häüfchen auf die Backoblaten setzen. Die Backoblaten auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Ofen ausbacken. Herausnehmen und erkalten lassen. Zum weiteren Verzehr bereitstellen.

Beheizung:  E-Herd: 170 Grad;  Gas: Stufe 2
Backzeit:      ca. 25 Minuten
 



 

 

Engel

Wenn du einen Engel triffst, du wirst ihn stets erkennen,
kein anderes Wesen kann wie er, der Liebe Namen nennen!
Kein anderer sieht dich strahlend an, schaust du auch noch so düster drein,
hat er dich einmal angelacht, kannst du auch nicht mehr sauer sein.
Er hält die Hand stets gebend auf, wo andere wollen nehmen
und nimmt an Kummer viel in kauf, tut sich für Bosheit schämen.
Die Flügel du vergebens suchst, er ist immer ausgebucht, ist immer sehr in Eile,
an vielen Orten stets gebraucht hat er nie Langeweile.
Willst du einmal einen Engel sehen, dann musst du lernen
mit dem Herzen zu verstehen, es sind so viele glaube mir,
gib mir die Hand, ich zeige es dir.
















 

 

Entenbrust Salat an Currysauce

Für 4 Personen

Zutaten:
400 Entenbrüste
2 gelbe Peperoni
200 g Cherrytomaten

Sauce:
8 EL Rabsöl
1 Zitrone, abgerieben Schale
2 EL  Zitronensaft
2 EL rote Currypaste
8 EL Milch
Salz
Gemahlenen Koriander

Zubereitung:
Fleisch ohne Fettzugabe zuerst auf der Hautseite 3 Minuten braten, dann wenden und während 2 Minuten fertigbraten. Erkalten lassen. Fett entfernen, Fleisch dünn tranchieren. Peperoni halbieren, entkernen und in Vierecke schneiden. Tomaten halbieren. Fleisch und Gemüse auf Teller anrichten. Saucenzutaten verrühren, darüberträufeln.

Tipp:
Geräucherte Entebrust
(als Aufschnitt erhältlich) verwenden.

       

>>> Weihnachtsplätzchen <<<

>>> Gedichte <<<

>>> weitere Rezepte <<<

     
WeihnachtsStartseite Weihnachtsplätzchen Weihnachtsgedichte Weihnachtsbasteln WeihnachtsShop *ADVENTSKALENDER*

 


SchweizerSeiten