Das zehnte
Adventstürchen
Sonntag
10.12.2017

  www.swarovski.de

 


Sie befinden sich jetzt >>> WeihnachtsStartseite >>> Adventskalender >>> Das 10. Türchen

Dresdner Christstollen

 

Dallmayr

Spritzgebäck

Zutaten:
250 g weiche Butter oder Margarine
250 g Zucker
2 Päckchen Vanillin-Zucker
3 Eigelb
abgeriebene Schale von 1 Zitrone oder Orange (unbehandelt)
500 g Weizenmehl
2 gestrichenen TL Backin
1 EL Milch

Zubereitung:
Butter oder Margarine mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren, nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker,
Eigelb, Schale von Zitrone oder Orange unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Weizenmehl mit Backin mischen, sieben, 2/3 davon abwechselnd esslöffelweise auf mittlerer Stufe mit Milch unterrühren. Den Rest des Mehls auf der Arbeitsfläche unterkneten. Den Teig durch einen Fleischwolf mit Spezialvorsatz spritzen, in Stücke von beliebiger Länge schneiden, als Stangen und Kränze auf ein Backblech legen. Ober-/Unterhitze: 170 - 200 °C (vorgeheizt). Backzeit ca. 15 Min.

Ein Winterabend

Wenn der Schnee ans Fenster fällt,
lang die Abendglocke läutet,
vielen ist der Tisch bereitet
und das Haus ist wohlbestellt.

Mancher auf der Wanderschaft
kommt ans Tor auf dunklen Pfaden.
Golden blüht der Baum der Gnaden
aus der Erde kühlem Saft
.

Wanderer tritt still herein;
Schmerz versteinerte die Schwelle.
Da erglänzt in reiner Helle
auf dem Tische
Brot und Wein.

Winterfotos

 

 

 

Wiehnachtsgüezi
Sit geschter geit dür üses Hus
es süesses, chüschtigs Gschmäkli.
Das tuet mym Näsi herrlich wohl
n macht mer roti Bäckli.
Vo früschem Anke schmöckt es da,
vo Nuss u Mandelchärne,
vo Zucker u Zitronesaft
u süesse Zimetstärne ...
Kei Wunder, dass i fröhlich bi
u dass mys Härzli lachet:
I weiss, dass ds Muetti flyssig isch
u Wiehnachtsgüezi bachet !













 

       

 

Von mir für Euch fotografiert, klickt auf die Fotos und kopiert sie aber bitte nur für den privaten Gebrauch
 

     

 

   

 

Plätzchenrezept

Kleine Gewürzkunde

Unser Rezept-Tipp für heute

Nuss Schnitten

Zutaten:
275 g Mehl
250 g Zucker
125 g geriebene Mandeln
125 g geriebene Haselnüsse
1 TL geriebene Zitronenschale
1 Pä. Vanillezucker
1 TL Zimtpulver
2 Eier
250 g Butter oder Margarine
einige Tropfen Rumaroma

Ausserdem:
2 Eigelb und etwas Wasser
zum Bestreuen: Zuckerstreusel, Liebesperlen oder Hagelzucker
oder zum Überziehen: Schoko- oder Zuckerglasur

Zubereitung:
Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben. Den Zucker, die Mandeln, die Haselnüsse, die Zitronenschale, den Vanillezucker und das Zimtpulver gleichmässig darauf streuen. Eine Mulde eindrücken, die Eier und das Rumaroma hineingeben. Die Butter oder Margarine in Flöckchen darauf setzen und das Ganze mit bemehlten Händen von aussen nach innen zu einem kompakten Teig verarbeiten. Den Teig in ein feuchtes Küchentuch wickeln und im Kühlschrank mindestens eine Stunde ruhen lassen. Den Teig herausnehmen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle von 4-5 cm Durchmesser formen. Dünne Scheiben abschneiden, diese zu Würstchen rollen und mit einem Messer glattdrücken. Die Schnitten auf ein mit Butter oder Margarine ausgefettetes Backblech setzen. Kurz vor Backende das Eigelb mit Wasser glattrühren und die Stangen damit bestreichen. Mit Zuckerstreusel, Liebesperlen oder Hagelzucker bestreuen und vollständig abbacken.
Man kann die Nussschnitten auch mit Schoko- oder Zuckerglasur überziehen. Abtrocknen lassen.
Beheizung: E-Herd: 200°C
                   Gas:   Stufe 3
Backzeit: etwa 12 Minuten.
 





 

Aromen:
 Backaromen sind chemisch hergestellte Essenzen mit Arrak-, Rum-, Bittermandeln-, Zitrone- und Vanillegeschmack. Sie sind hochkonzentriert und sollten nur tropfenweise zugegeben werden.

Backtriebmittel:
Damit das Gebäck locker wird , muss der Teig mit Hefe oder Backpulver vermischt werden. Backpulver, Trockenhefe und frische Hefe bekommen Sie in jedem Supermarkt. Hirschhornsalz und Pottasche wird fast ausschliesslich für flaches Weihnachtsgebäck wie Lebkuchen verwendet

Eier:

Eier machen jedes Backwerk locker und sorgen für eine schöne Farbe. Im Schnitt sollte ein Ei 60-70 g wiegen und absolut frisch sein. Bei kleineren Eiern lieber ein Ei mehr dem Teig zufügen. Soll das Eiweiss zu Schnee geschlagen werden, dann muss das Eigelb exakt vom Eiweiss getrennt werden. Auch nur geringste Spuren von Eigelb lassen das Eiweiss nicht mehr steif werden.
Früchte, Fruchtschalen und Trockenobst:
Reifes Obst, das durch Trocknen haltbar gemacht wird, gibt es zerkleinert, in Streifen geschnitten und in ganzen Stücken in jedem Supermarkt zu kaufen. Es wird zum Aromatisieren von Früchteplätzchen oder für Früchtebrote verwenden.

Kakao:

Um einen feinen Schokoladengeschmack zu erhalten, wird der Teig mit Kakaopulver vermischt .Damit es keine Klumpen gibt, sollten Sie das Pulver stets gesiebt zum Teig geben.

Kuvertüre:
Diese fetthaltige Schokolade gibt es in den Geschmacksrichtungen Vollmilch, Halbbitter und weisse Schokolade und wird als Überzug von Kleingebäck, Kuchen und Torten verwendet. Die genaue Anleitung zum Verflüssigen der Kuvertüre steht auf  jeder Verpackung. Eines haben alle Artikel jedoch gemeinsam: Sie dürfen nicht mit Wasser vermischt  und können nach dem Erstarren immer wieder durch Erhitzen verflüssigt werden.

Marzipan:
Diese süsse Masse aus Mandeln und Zucker, vermischt mit Rosenwasser, eignet sich zum Überziehen von Kuchen und Torten, zum Füllen, aber auch als Dekoration von Plätzchen und Lebkuchen. Die im Handel erhältliche Marzipan-Rohmasse wird mit etwas Puderzucker verknetet und anschliessend zwischen Klarsichtfolie dünn ausgerollt. Zum Füllen von Plätzchen verkneten Sie die Rohmasse zusätzlich mit Eiern, damit sie geschmeidiger wird. Ein besonderer Tipp: verwenden Sie an stelle von Eiern einen Likör.

Kastanien Risotto mit Pilzen
Für 4 Personen

Zutaten:
500 g Kastanien
4 dl Bouillon
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehe
50 g  Butter
Olivenöl
200 g Risotto-Reis
2 dl Weisswein
250 g Champignons
Salz
Pfeffer
Peterli (Petersilie)
100 g Bündner Bergkäse
2 EL Paniermehl

Zubereitung:
Kastanien kochen und schälen und in grobe Würfel schneiden. Bouillon aufkochen.
Zwiebeln hacken in 20 g Butter und Olivenöl dünsten. Reis zufügen und mit dünsten. Mit dem Wein ablöschen und einkochen lassen. Nach und nach die heisse Bouillon dazu rühren und den Risotto bei kleiner Hitze al dente (ca. 15 Min.) kochen. Champignons vierteln und mit den Kastanien in der restlichen Butter 10 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer pikant würzen. In den letzten 5 Minuten zum Risotto geben. Petersilie fein hacken und mit dem Bergkäse und dem Paniermehl gut vermischen. Vor dem Servieren über das Risotto streuen.
>>> weitere Rezepte


























 






 

>>> Weihnachtsplätzchen <<<

>>> Gedichte <<<

>>> weitere Rezepte <<<

         
WeihnachtsStartseite Weihnachtsplätzchen Weihnachtsgedichte Weihnachtsbasteln WeihnachtsShop *ADVENTSKALENDER*

 


SchweizerSeiten