Das fünfte
Adventstürchen
Dienstag
05.12.2017

  120x60 Rotationsbanner

 


Sie befinden sich jetzt >>> WeihnachtsStartseite >>> Adventskalender >>> Das 5. Türchen

Dresdner Christstollen

 

Dallmayr

Der Winter ist ein rechter Mann,
kernfest und auf die Dauer;
Sein Fleisch fühlt sich wie Eisen an.
Er scheut nicht süß noch sauer.

Wenn Stein und Bein vor Frost zerbricht
und Teich’ und Seen krachen;
Das klingt ihm gut, dass  hasst er nicht,
dann will er sich tot lachen, -
Sein Schloss von Eis liegt ganz hinaus
beim Nordpol an dem Strande;
Doch hat er auch ein Sommerhaus
im lieben Schweizerlande.

Da ist er dann bald dort, bald hier,
gut Regiment zu führen,
und wenn er durchzieht, stehen wir
und sehen ihn an und frieren

Es Rehli güggelt dür d Tanne:
Was mache dert di beide Manne,
Der Samichlous und no nen Alte,
Wo mit em Eseli tüe halte ?
Si näh ne Saagi ab em Schlitte
Und stoffle druuf mit länge Schritte
Dür hööche Schnee de Tannli zue;
Die chöi mer näh, da het es gnue !
Potz tuusig, geit das hurti gschwind,
Mängs Böimli holze si für d Chind.
Derzu no nes paar schöni Escht,
Die bruucht es o für ds Wienachtsfescht,
Si schnuufe schwär vo all däm Chrampfe;
O ds Eseli faht afa stampfe,
Es dräit der Chopf, rüeft lut y-a !
S wett, gärn i Stall und chönne ga.
So hurti, wi di Drü sy cho,
so difig sy si o dervo.
Em Rehli chunnt das spuckig vor,
Es steit ganz still und litzt eis Ohr.

       

 

Von mir für Euch fotografiert, klickt auf die Fotos und kopiert sie aber bitte nur für den privaten Gebrauch
 

     
 

Plätzchenrezept

Bastel Tipps

Unser Rezept-Tipp

Honighplätzchen

für ca. 55 Stück
Zutaten:
400 g Mehl
1/4 TL Backpulver
1 TL Ingwerpulver
100 g Zucker
100 g Honig
100 g Sirup
150 g Butter
Mehl zum Ausrollen
1 Eiweiss
100 g Mandeln gehobelt

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben, mit Backpulver, Ingwer und Zucker gut vermischen. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Honig und Sirup hineingeben und kalte Butter in Flöckchen darüber verteilen.
Alles von
innen nach aussen zu einem glatten Teig verkneten und in Kühlschrank ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit einem Backpapier auslegen.
Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 1/2 cm dick ausrollen. Mit Ausstechformen beliebige Plätzchen ausstechen. Eiweiss verquirlen und mit einem Backpinsel auf die Honigplätzchen streichen, mit Mandeln bestreuen.
Die Plätzchen etwa 8 bis10 Min backen.

 









* Moos verschiedenster Art sammelt  man am besten schon während der letzten herbstlichen Spaziergänge. Sobald der Bodenfrost kommt, ist das Lösen von Moos sehr beschwerlich. Im Übrigen hält das Moos im Freien in einer Obstkiste oder durchlöcherten Plastiktüte gelagert über Monate. Es sollte aber nicht austrocknen. In den Wintermonaten ist ein zusätzliches Giessen, bedingt durch die hohe Luftfeuchtigkeit, selten erforderlich.

* Um eine Steckbasis herzustellen, formt man zwei Hände voll Moos zu einem festen Ballen und unterlegt ihn mit einer Plastikfolie, damit er feucht gehalten werden kann und die Unterlage nicht verschmutzt wird. Das ganze hält man mit Draht zusammen. Das Ende wird zunächst 3 cm tief in das Polster gesteckt und dann möglichst fest ringsherum umwickelt.

* Um beim Einlöten der Steckdrähte in mehrere Kerzen nicht unnötig warten bis das flüssige Wachs sich wieder gehärtet hat, stellt man die Kerzen nacheinander in die bereitgestellten Vasen, mit  dem Docht nah unten weisend, ein.

* Harzig gewordnen Hände lassen sich mit Margarine oder Nagellackentferner schnell und mühelos wieder säubern.


 



Kräuter-Rösti mit Speck
für 4 Personen

Zutaten:
1kg am Vortag geschwellte Kartoffeln
1 Teel. Salz 4 Essl. eingesottene Butter 
Die Kartoffeln schälen und 
an der Röstiraffel  reiben.
Sorgfältig mit Salz mischen.
Die Butter erhitzen und die 
Kartoffeln hineingeben.
Mit der Bratschaufel zu einem 
flachen Kuchen formen. 
Die Rösti mit einem Teller in der grösse 
der  Pfanne oder einem gut sitzenden 
Deckel zudecken. 
Ideal ist, wenn der Hohlraum zwischen 
Rösti und Deckel  so klein als möglich ist.
Sobald man die Kartoffeln brutzeln hört,
die Hitze ganz klein stellen und während
gut 20-30 Min. braten lassen.
In dieser Zeit bildet sich die berühmte
goldbraune Kruste.
Zum servieren die Rösti
auf eine Platte stürzen.  
Kräuter-Rösti mit Speck:
Je 2 Bund Petersilie und Schnittlauch
sowie 100 g magere Speckscheiben
so fein wie möglich schneiden 
beziehungsweise hacken. 
Mit den geraffelten Kartoffeln mischen
und nach dem Grundrezept braten.
Vorsicht mit der Salzzugabe,
da der Speck bereits salzig ist.

 

>>> Weihnachtsplätzchen <<<

>>> Gedichte <<<

>>> weitere Rezepte <<<

           
           
WeihnachtsStartseite Weihnachtsgedichte Weihnachtsbasteln WeihnachtsShop Weihnachts Tischideen *ADVENTSKALENDER*

 


SchweizerSeiten