Das einundzwanzigste
Adventstürchen
Freitag
21.12.2018

  120x60 Rotationsbanner

 


Sie befinden sich jetzt >>> WeihnachtsStartseite >>> Adventskalender >>> Das 21. Türchen

Dresdner Christstollen   Dallmayr Delikatessen

Weihachtslied


Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen

Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen,
wie glänzt er festlich, lieb und mild,
als spräch’ er: „Wollt in mir erkennen
getreuer Hoffnung stilles Bild.“

Die Kinder stehn mit hellen Blicken,
das Auge lacht, es lacht das Herz,
o fröhlich, seliges Entzücken!
Die Alten schauen himmelwärts.

Zwei Engel sind hereingetreten,
kein Auge hat sie kommen sehn,
sie gehn zum Weihnachtsbaum und beten
und wenden wieder sich und gehn.

„Gesegnet seid ihr alten Leute,
gesegnet sei, du kleine Schar!
Wir bringen Gottes Segen heute
dem braunen wie dem weißen Haar!“

„Zu guten Menschen, die sich lieben,
schickt uns der Herr als Boten aus,
und seid ihr treu und fromm geblieben,
wir treten wieder in dies Haus!“

Kein Ohr hat ihren Spruch vernommen
unsichtbar jedes Menschen Blick
sind sie gegangen wie gekommen,
doch Gottes Segen bleibt zurück.
 

Winter

Wenn sich das Laub auf Ebnen weit verloren,
So fällt das Weiss herunter auf die Tale,
Doch glänzend ist der Tag vom hohen Sonnenstrahle,
Es glänzt das Fest den Städten aus den Toren.

Es ist die Ruhe der Natur, des Feldes Schweigen
Ist wie des Menschen Geistigkeit, und höher zeigen
Die Unterschiede sich, dass sich zu hohem Bilde
Sich zeiget die Natur, statt mit des Frühlings Milde.
 

 

Schlitte mit zwöi Ross

Ou, e Schlitte mit zwöi Ross dra !
Mueti. lug, gäll Mueti, chunnsch ?
Weisch  ja, win i d Rössli gärn ha,
S isch scho ewig lang my Wunsch:
Einisch näbem Gutscher sitze,
D Zügel i de Finger ha,
I der Sunne d Huef gseh blitze,
Mueti gäll, du lasch mi ga ?
Wen i uf em Bock törft sitze,
Wär i a der früsche Luft.
Weisch, wen d Ross fö afa schwitze,
Schmöcken i so gärn dä Duft !
Ds Gschiir hüpft uuf und ab bim Traabe,
Macht di vile Glöggli z ga,
Mueti, Liebs, bis hüt em Abe
Wär i sicher wider da !
 

   

 

   
Von mir für Euch fotografiert, klickt auf die Fotos und kopiert sie aber bitte nur für den privaten Gebrauch
 
     
       

Plätzchenrezept

Ein weiteres wundervolles Gedicht von Mary

Unser Rezept-Tipp für heute

Schmalzgebäck

Zutaten:
250 g Schweineschmalz
230 g Kristallzucker
2 Pck. Vanillinzucker
625 g Mehl
2 EL Weinbrand
2 gestrichene TL Hirschhornsalz

Zubereitung:
Das Schmalz erhitzen, etwas
abkühlen lassen und mit Zucker
und Vanillinzucker verrühren.
Das Mehl und das in Weinbrand
gelöste Hirschhornsalz
unterarbeiten, so dass ein
geschmeidiger Teig entsteht.
Den Teig 1/2 Stunde kühl ruhen
lassen, dann kleine Kugeln formen,
nicht zu dicht auf ein gefettetes
Blech setzen und backen.

Eine Liebe – so zart – so stark – so wundervoll
Eine große Liebe, voller Lust und Zärtlichkeit
Ein Atemzug der Liebe, huscht über deiner Haut
Momente voller Zärtlichkeit und Lust
Ich wünsche mir, dass es immer so bleibt
Eine große Liebe, voller Lust und Zärtlichkeit
Für unser Leben ,eine Reise zu zweit
Eine Liebe die auf unsere Gefühle baut
Momente voller Zärtlichkeit
Die für ewig bleiben
Ich bin bei dir, du wirst mich nicht los
Eine Liebe die uns zum träumen bringt
Eine Liebe die mein Herz aus lauter
Freude zum hüpfen bringt
Eine Liebe so stark wie mein Herzschlag
Eine Liebe so zart
wie des Schmetterlings Flügelschlag




 

Papet vaiudois   Lauch Eintopf mit Würsten aus dem Waadtland
Für 4 Personen 

Zutaten:
2 Liter Wasser, gesalzen aufkochen
1 kg Lauch, in 2 cm breite Streifen beigeben und 3-4 Minuten kochen,
2 dl Kochwasser beiseite stellen, Rest abgiessen
½ Esslöffel Margarine oder Butter in einer Pfanne warm werden lassen
abgetropfter Lauch
500 g Kartoffel in Würfeln beigeben
1 dl Weisswein
beiseite gestelltes Kochwasser beigeben, aufkochen, 15 Minuten auf kleinem Feuer köcheln
Salz , nach Bedarf, Pfeffer aus der Mühle würzen
1 Saucisse au foie (ca. 300 g) auf Lauch und Kartoffeln legen,
zugedeckt weitere 30 – 40  Minuten  köcheln, gegen Ende der Kochzeit evtl. Deckel wegnehmen und
Flüssigkeit etwas einkochen.

Vorbereiten:
Eintopf - ohne Würste am Vortag fertig zubereiten.
Zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Sorgfältig erwärmen.
Würste 30-40 Minuten im nicht ganz siedenden Wasser ziehen lassen.

Servieren:
Eintopf auf vorgewärmte Platte anrichten, Würste, evtl. aufgeschnitten darauf legen.

 

     

>>> Weihnachtsplätzchen <<<

>>> Gedichte <<<

>>> weitere Rezepte <<<

     
WeihnachtsStartseite Weihnachtsplätzchen Weihnachtsgedichte Weihnachtsbasteln WeihnachtsShop *ADVENTSKALENDER*

 


SchweizerSeiten